Skip to main content

Umzugskartons richtig packen

Zeitplanung

Umzugskartons richtig packen - aber wie? Sie sollten rechtzeitig damit beginnen, die Umzugskartons zu packen. Hierbei sollten Sie sich zunächst auf die Gegenstände beschränken, die Sie bis zum Tag des Umzugs nicht mehr in Gebrauch nehmen. Gemeint sind hier beispielsweise Bücher- oder Blu-Ray-Sammlungen sowie Maschinen aus der Küche. Es erscheint sinnvoll, sich rechtzeitig einen Überblick über die wichtigen bzw. weniger relevanten Hausratsgegenstände zu machen, um zeitnah mit dem Packen zu beginnen.

Umzugskartons richtig packen

Viele Umzügler neigen dazu, in die Kartons möglichst viel unterzubringen. Dies kann bei leichten Gegenständen durchaus sinnvoll erscheinen. Bei schweren Sachen, wie z.B. Büchern sollten Sie den Karton jedoch nur bis zur Hälfte befüllen. Im Anschluss können sie die jeweiligen Kartons durch leichtere Dinge, wie beispielsweise Geschirrtücher, ergänzen. In der Regel sollte der Karton nicht mehr als 12 bis 15 Kilo wiegen. Ihr Rücken wird es Ihnen danken.

Umzugskartons richtig beschriften

Weiter sollten Sie sich angewöhnen, die Umzugskartons unmittelbar nach dem Packen zu beschriften, z.B. durch Aufklebeetiketten. Einige Umzugskartons sind bereits mit einem Schriftfeld ausgestattet, sodass die Beschriftung unproblematisch ist. Alternativ können Sie die Kartons auch nummerieren und den Inhalt in eine Tabelle eintragen. Achten Sie jedoch darauf, die Kartons von mindestens drei Seiten zu nummerieren. Es gibt nichts Schlimmeres, als einen Karton zwischen Hunderten zu suchen. Sie werden verzweifeln, sollten Sie diesen Schritt vernachlässigen.

Für Gläser, Vasen und andere leicht zerbrechliche Gegenstände bietet es sich an, diese mit Polstermaterial und Seidenpapier zu schützen. Von der Verwendung der allseits beliebten Zeitung ist dringend abzuraten, da diese stark färbt. Die Kartons mit dem sensiblen Inhalt sollten Sie natürlich entsprechend kennzeichnen. Hier empfiehlt es sich, Klebeband mit der Aufschrift „Vorsicht! Zerbrechlich!“ anzubringen.

Erfahrungsgemäß kalkulieren viele Umzügler zu wenig Kartons für den Umzug ein. Als Resultat stehen sie dann am Tag des Umzugs vor einzelnen Einrichtungsgegenständen, wie z.B. Deckenlampen und fragen sich, wie sie diese verstauen und sicher zu ihrem neuen Wohnsitz bringen sollen. Wir raten Ihnen: Kalkulieren Sie großzügig und halten Sie ausreichend Umzugskartons für Ihren Umzug bereit.